Autor: Team-ROEDE

LAG beschließt Förderung von vier Projekten

 

Am 17. Oktober 2017 fand die 5. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Östlich der Ems im Ökowerk in Emden statt. Erster Programmpunkt der Sitzung war eine spannende Führung mit Herrn Stang durch das Ökowerk mit dem Pomarium Frisiae. Im Anschluss beriet die LAG vier Projektanträge und beschloss über die Förderung.

Im Rahmen des Projektes „Zentrum mit Orffscher Ausrichtung“ der Gemeinde Westoverledingen wird im Rahmen eines Anbaus bei der Grundschule Steenfelde/Großwolde ein Raum geschaffen, in dem zukünftig musiziert wird: Die Gemeinde hat die Gelegenheit, von einem privaten Spender eine umfangreiche Sammlung Orffscher Musikinstrumente zu erhalten. Diese einzigartige Sammlung soll als 8. Orff-Zentrum in Deutschland – und als einziges in Norddeutschland – in Westoverledingen installiert werden und interessierten Gruppen sowie für Seminare zur Verfügung stehen.

Als zweites Projekt wurde die Errichtung eines Melkhus im Königsmoor/Veenhusen von einer privaten Antragstellerin eingebracht. An der beliebten Rad- und Wanderstrecke sollen Radfahrer, Ausflügler und Schulklassen ab dem nächsten Jahr mit selbstgemachten Kuchen, Torten, Quarkspeisen, Joghurts und Milchmix-Getränken verwöhnt werden.

Das Projekt „Neubau einer Fußgängerbrücke „Erfurter Straße“ im Ortsteil Warsingsfehn“ zielt auf die Verbesserung der Verkehrsanbindung für Fußgänger, Radfahrer und Gehbehinderte sowoe die Verbesserung des Ortsbildes in Form der alten Fehnstruktur ab. Daher soll eine zusätzliche Wiekenquerung in Form des historischen Brückenbauwerkes „Dreiposten“ errichtet werden.

Das Projekt „Wir packen an! – Bürgerschaftliches Engagement und Berufserkundung“ der Ems-Achse wurde von der LAG als Leuchtturmprojekt bewertet. Mit dem Projekt sollen zum einen Fachkräfteengpässen durch die Heranführung von Jugendlichen an Mangelberufe vorgebeut und zum anderen verschiedene Zielgruppen für Engagement begeistert werden. Dafür sind Aktionen – vergleichbar mit den 72-Stunden-Aktionen der Landjugend – durchgeführt werden.

 

 

5. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe

 

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017 findet um 18:00 Uhr die 5. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Östlich der Ems im Ökowerk in Emden/Borssum statt (Kaierweg 40A, 26725 Emden).

Bei der Sitzung wird die LAG u.a. über die Förderung von Projektanträgen entscheiden, die zum  Stichtag am 15. August und am 15. Oktober 2017 eingegangen sind. Die Sitzung ist öffentlich und steht allen Interessierten offen. Weitere Informationen zur Sitzung sind auf der Homepage von Roede (www.leader-roede.de) verfügbar. Für Rückfragen steht Jan Fokken von der LEADER-Geschäftsstelle zur Verfügung (Gemeinde Moormerland, Tel: 04954/801-156).

Die Städte Emden, Leer und Papenburg sowie die Gemeinden Moormerland und Westoverledingen arbeiten seit 2016 als „Region östlich der Ems“ im Rahmen von LEADER zusammen. LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann. Deshalb setzt sich die das Projekt steuernde LAG aus kommunalen Partnern sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern (WiSo-Partner) der Region zusammen.

LAG beschließt Förderung von fünf Projekten

Am 20. Juni 2017 fand die 4. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Östlich der Ems statt. Bei der Sitzung wurden fünf Projektanträge vorgestellt und durch die LAG beraten.

Das Projekt der Interessengemeinschaft „Deutsche Fehnroute“ e.V. befasst sich mit der Vermarktung der touristischen Aktiv- und Erlebnisangebote im Fehngebiet über eine neue Internetplattform mit Schnittstellen zu Informations- und Reservierungskanälen, Veranstaltungsplattformen und Social-Media-Kanälen. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt mit der LAG Fehngebiet.

Ein Projekt der Stiftung Ökowerk Emden hat die Erfassung und biologische Aufwertung von Streuobstwiesen in der Ems-Dollart Region zum Ziel und beinhaltet Beratungen, Bildungs- und Demonstrationsmaßnahmen. Mit der Schaffung vielfältiger Kleinstlebensräume sollen die Bedingungen für Wildbienen und Schmetterlinge verbessert werden.

In einem weiteren Projekt plant die Stiftung Ökowerk Emden die Herausgabe eines Buches, das die Apfelsorten Norddeutschlands mit besonderem Augenmerk auf Sorten, die in der Region Östlich der Ems entstanden sind, dokumentiert und damit einen Beitrag zur Erhaltung der Sortenvielfalt im Apfelanbau leistet.

Die Stadt Papenburg hat die Sanierung der Nenndorfer Str. im Ortsteil Nenndorf in die LAG eingebracht, um eine kurze Radwegeverbindung in Richtung Stadt Papenburg zur Verbesserung der Alltagsmobilität zu schaffen und die Straße als Wirtschaftsweg für die Landwirtschaft in Stand zu halten.

Das Wallhecken-Umwelt-Zentrum in Leer möchte sich mit einer Reihe verschiedener Maßnahmen erweitern. So soll u.a. das Informationsangebot im Außenbereich ergänzt, interaktive und virtuelle Lernangebote sowie zusätzliche Räumlichkeiten geschaffen werden.

Darüber hinaus ist die Befestigung der Zufahrt und der Bau von Abstelleinrichtungen für Räder geplant.
Alle Projekte erhielten von der LAG ein positives Votum und damit grünes Licht für eine Förderung über das LEADER-Budget. Nun müssen die Projektträger jedoch noch einen Förderantrag beim Amt für Regionale Landesentwicklung in Aurich stellen.

In der Region Östlich der Ems finden in diesem Jahr zwei weitere Projektauswahlrunden statt. Wer sich mit einer Projektidee um eine Förderung bewerben möchte, muss zum 15. August oder 15. Oktober einen ausgefüllten Projektsteckbrief einreichen. Interessierte sollten sich vorab für eine Beratung an Frau Brunken-Winkler (0441-97174-90, brunken-winkler@arsu.de) vom Regionalmanagement wenden.

4. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe

Am Dienstag, den 20. Juni 2017 findet um 17:00 Uhr die 4. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Östlich der Ems im Rathaus der Gemeinde Moormerland statt (Theodor-Heuss-Str. 12, 26802 Moormerland).
Bei der Sitzung wird die LAG u.a. über die Förderung von fünf Projektanträgen entscheiden, die zum Stichtag am 30. April 2017 eingegangen sind. Die Sitzung ist öffentlich und steht allen Interessierten offen. Weitere Informationen zur Sitzung sind auf der Homepage der Gemeinde Moormerland unter der Rubrik „Bauen und Wirtschaft“/“Leader-Projekt Roede“ verfügbar. Für Rückfragen steht Jan Fokken von der LEADER-Geschäftsstelle zur Verfügung (Gemeinde Moormerland, Tel: 04954/801-156).

Die Städte Emden, Leer und Papenburg sowie die Gemeinden Moormerland und Westoverledingen arbeiten seit 2016 als „Region östlich der Ems“ im Rahmen von LEADER zusammen. LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann. Deshalb setzt sich die das Projekt steuernde LAG aus kommunalen Partnern sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern (WiSo-Partner) der Region zusammen.

Projektideen für die „Region östlich der Ems“ gesucht

In der „Region östlich der Ems“ wird Ende Mai/Anfang Juni die zweite Projektauswahlrunde stattfinden: Im Rahmen einer Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe werden Projekte ausgewählt, die eine Förderung aus LEADER-Mitteln erhalten sollen. Wer sich mit seiner Projektidee um eine Förderung bewerben möchte, muss spätestens bis zum 30. April einen ausgefüllten Projektsteckbrief einreichen.

Interessierte können sich für eine unverbindliche und kostenlose Beratung an Frau Brunken-Winkler (0441-97174-90, brunken-winkler@arsu.de) vom Regionalmanagement wenden. Das Regionalmanagement ist seit Anfang März zur Beratung der Projektträger und Unterstützung bei der Antragstellung engagiert. „Wer eine Projektidee hat oder einen Antrag stellen möchte, wendet sich am besten vorher an uns. Wir freuen uns schon auf viele interessante Projektideen.“, so Frau Brunken-Winkler. Weitere Informationen sind auch bei Frau Katzer von der Geschäftsstelle der LAG erhältlich (04954/801-156, k.katzer@moormerland.de).

Die Homepage der „Region östlich der Ems“ wird derzeit überarbeitet. Bis dahin können Interessierte Informationen auf der Homepage der Gemeinde Moormerland finden (Rubrik „Bauen und Wirtschaft“).

Die Städte Emden, Leer und Papenburg sowie die Gemeinden Moormerland und Westoverledingen arbeiten als „Region östlich der Ems“ seit 2016 im Rahmen von LEADER zusammen. LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann.