Förderanfrage

Die Lokale Aktionsgruppe der Region „Östlich der Ems“ kann Projektideen unter bestimmten Bedingungen fördern. Eine Voraussetzung ist, dass das Projekt zu den Zielen des Regionalen Entwicklungskonzeptes passt. Darüber hinaus muss das Projekt in der Region „Östlich der Ems“ liegen und/oder einen Nutzen für deren Einwohnerinnen und Einwohner haben.

Schritt 1: Beratung

Wenn Sie eine Projektidee haben, nehmen Sie als erstes Kontakt mit dem Regionalmanagement auf. Viele Fragen lassen sich so schnellstmöglich und einfach klären! Mit Unterstützung des REM füllen Sie dann den  Projektsteckbrief aus. Der Projektsteckbrief stellt die wesentlichen Informationen eines Projektes zusammen.

Ob Ihr Projekt in das Regionale Entwicklungskonzept passt, prüft das Regionalmanagement anhand des Projektsteckbriefs und ggf. einer kurzen Projektbeschreibung. Darüber hinaus prüft das Regionalmanegement, ob alternative Fördermöglichkeiten in Betracht kommen.

Schritt 2: Projektsteckbrief

Wenn die Planung für Ihr Projekt weit genug fortgeschritten ist, können Sie in Abstimmung mit dem Regionalmanagement das Projekt einreichen. In der Regel sind dafür, neben dem Projektsteckbrief, einige weitere Unterlagen erforderlich, wie z.B. eine Projektbeschreibung, ein Finanzierungsplan und eine Kostenaufstellung. Auch hier berät Sie das Regionalamagement gerne.

Schritt 3: LAG-Sitzung

Das Regionalmangement bewertet alle eingegangenen Projektideen anhand eines Scoring-Modells. Die Projekte werden so einem Ranking unterzogen.  In einer Sitzung hat der/die Antragstellende die Möglichkeit, das Projekt der Lokalen Aktionsgruppe persönlich vorzustellen. Im Anschluss entscheidet die Lokale Aktionsgruppe, ob das Projekt finanziell unterstützt werden soll. Die Sitzung ist öffentlich und steht Interessierten offen.

Schritt 4: Förderantrag

Befürwortet die Lokale Aktionsgruppe das Projekt, kann der/die Antragstellende bzw. der Projektträger/die Projektträgerin das Projekt beim Amt für regionale Landesentwicklung beantragen. Dazu muss das Projekt in der Regel weiter konkretisiert werden, detaillierte Kostenschätzungen eingeholt werden und die Finanzierung muss sichergestellt sein. Das Regionalmanagement kann bei der Zusammenstellung der Antragsunterlagen unterstützen.

Sind alle Details geklärt spricht das ArL eine Bewilligung aus. Vor Erhalt des Zuwendungs- bzw. Bewilligungsbescheides darf nicht mit dem Projekt begonnen werden!