Förderung

Welche Grundvoraussetzungen gibt es?

l
Es gibt einen Projektträger, der das Projekt durchführen wird und dafür verantwortlich ist.
Das Projekt ist thematisch aus einem Handlungsfeld des Regionalen Entwicklungskonzept abgeleitet.
Das Projekt spricht ein Ziel (bzw. einen sogenannten Fördertatbestand) aus dem Regionalen Entwicklungskonzept an.
Das Projekt hat einen Mehrwert/Nutzen für die Öffentlichkeit bzw. Allgemeinheit.
Das Projekt sollte in der Region „Östlich der Ems“ liegen oder einen Nutzen für die Einwohnerinnen und Einwohner haben.

Wer kann eine Förderung beantragen?


Öffentliche Projektträger
, z. B. Kommunen, Kirchen, Körperschaften des öffentlichen Rechts …
Private Projektträger, z. B. Vereine und Verbände, Stiftungen, Privatpersonen, Unternehmen …

Wie hoch ist die Förderung?

iunu
In der Regel werden bis zu 65 % der Projektkosten gefördert. Bei Kooperatiosprojekten (Projekte zwischen mind. 2 LEADER-Regionen) kann die Förderung bis zu 75 % betragen. Herausragende Leuchtturmprojekte können mit bis zu 80 % gefördert werden. Leuchtturmprojekte müssen mind. 22 Punkte im Scoring (Projektbewertung) erhalten. Letztendlich entscheidet die LAG, ob es ein Leuchtturmprojekt ist.

Die maximale Fördersumme beträgt 200.000 € pro Projekt. Die Förderung muss mind. 5.000 € bei öffentlichen und mind. 2.500 € bei privaten Projektträgern betragen.

Finanzierung des Projektes


Private Projektträger müssen eine öffentliche Kofinanzierung i. H. v. 25 % der LEADER-Förderung nahweisen.
Das heißt, dass das Projekt mit öffentlichem Geld (€) unterstützt werden muss. Stellen, die eine öffentliche Kofinanzierung leisten können, sind z. B. die Kommunen, Landkreise, Kirchen und bestimmte Stiftungen. Das Regionalmanagement berät Sie gern!

Beispiel: Die Projektkosten betragen 10.000 €. Bei einer 65 %-Förderung würde die LEADER-Förderung 6.500 € betragen.  Daher müssen 1.625 € Kofinanzierung nachgewiesen werden (6.500 € x 0,25). Die verbleibenden 1.875 € (10.000 € – 6.500 € – 1.625 €) müssen anderweitig aufgebracht werden (z. B. eigene Mittel des Projektträgers, Spenden, Stiftungsgelder).

Die Finanzierung eines Projektes muss nicht von Anfang an feststehen, allerdings sollte ein realistischer Finanzierungsplan vorliegen, wenn die Lokale Aktionsgruppe über das Projekt entscheidet. Die Finanzierung muss spätestens bei der Bewilligung durch das Amt für Regionale Landesentwicklung gesichert und nachgewiesen sein.