Insgesamt drei Kultur- und Sportprojekte werden unterstützt

Am 09.09.2021 fand die 16. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region Östlich der Ems statt, auf der die Förderung von drei Projekten beschlossen wurde.

Eine Förderanfrage hatte das Ehepaar Diddens für den Bau eines Gartenhauses im Garten der Alten Schule Esklum gestellt. Der idyllisch gelegene Garten ist national und international bekannt und wird jährlich von vielen Gartenliebhabern besucht. Dabei finden viele kulturelle und soziale Veranstaltungen begleitend statt. Nun soll der Garten um ein gläsernes Gartenhaus erweitert werden, das in vielfacher Art und Weise genutzt werden soll. Beispiele sind das gemeinsame Gärtnern von Kindern und Senioren in kleinen Gruppen, die Nutzung einer Malschule bzw. einer Maltherapie für Erwachsene, für Kinder, behinderte Menschen und Demenzkranke sowie gemeinhin die Nutzung als Begegnungs- und Lernstätte. Die LAG der Region Östlich der Ems wird diese private Initiative, die das Dorfleben attraktiver und interessanter machen wird, mit rund 66.000 € unterstützen.

Um die Zukunft des Vereins zu sichern, möchte der Segelclub Oldersum e. V seine Steganlage erneuern. Die in die Jahre gekommene Steganlage ist deutlich abgängig und nicht mehr zeitgemäß. Durch Anpassungen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, kann der Verein zudem sein Angebot erweitern: Es werden Liegeplätze für größere Boote geschaffen. Der Verein hofft, damit attraktiver zu werden auch und vor allem für jüngere Mitglieder. Das Vereinsleben zu stärken und damit auch das Ehrenamt ist eines der elementaren Ziele dieser LEADER-Region. Deshalb haben die Mitglieder der Region Östlich der Ems dem Vereinsvorsitzenden ein positives Votum mitgegeben, welches mit rund 15.000 € Fördermittel versehen ist. Bereits zur nächsten Segel- und Wassersportsaison will der Verein mit dem neuem Steg an den Start gehen.

Der Platzbereich um das Kleinbahn-Denkmal an der ehemaligen Kleinbahnstation in Ihren soll im Rahmen des Projektes Erweiterung und Attraktivierung des Platzbereiches der Kleinbahnstation am Wanderweg Ihren die Aufenthaltsqualität erhöhen. Für diese Maßnahme hat die Gemeinde Westoverledingen eine Förderanfrage gestellt. Die Verbesserung der Aufenthaltsqualität soll durch mehrere Teilmaßnahmen sowie durch die Vermittlung der kulturhistorischen Bedeutung des Geländes erreicht werden. Unter anderem ist die Nachbildung des ehemaligen Fahrgasthäuschen und die Erweiterung der Informationstafeln entlang des Weges zum Thema Wallhecken sowie zur Funktion der Verladerampe geplant. Die Kleinbahn Ihrhove-Westrhauderfehn wurde 1912 eröffnet. 1961 wurde der Schienenpersonenverkehr eingestellt und durch einen Omnibusdienst ersetzt. Mit dem Projekt soll die Erinnerung an die Kleinbahnstation lebendig gehalten und gleichzeitig der äußerst bekannte und viel genutzte Ostfrieslandwanderweg um einen weiteren Haltepunkt mit Aufenthaltsqualität verbessert werden. Die LAG der Region Östlich der Ems wird das Projekt mit rund 55.000 € unterstützen.

Vor Beginn der Sitzung gab es eine Führung im Orff-Schulwerk Niedersachsen, Studio Westoverledingen. Die Gemeinde Westoverledingen hatte eine große Sammlung an Orff-Instrumenten gespendet bekommen. Um das Instrumentarium dauerhaft zugänglich und nutzbar zu machen, wurde ein Anbau an die Turnhalle der Grundschule Steenfelde errichtet, in dem die Instrumente permanent unterbracht sind und in dem auch geprobt wird. Für Konzerte kann die mobile Trennwand zur Turnhalle geöffnet werden, sodass ein größerer Saal zur Verfügung steht. Das Orff-Studio Westoverledingen wurde in das Netzwerk der Orff-Schulwerk Gesellschaft Deutschland e. V. aufgenommen, dem einzigen Standort in Niedersachsen. Es soll auch als Fortbildungszentrum für Musik dienen, um die Prinzipien des Orff-Schulwerks zu verbreiten.

Es stehen noch begrenzt Mittel aus dem LEADER-Topf zur Verfügung, allerdings muss es sich um Projekte handeln, die zügig umzusetzen sind, da sich die EU-Förderperiode dem Ende zuneigt. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projektideen ist der 15.10.2021. Projektideen müssen in der LEADER Region Östlich der Ems umgesetzt werden und in mindestens eines der Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzeptes passen.

Wenn Sie eine Projektidee haben oder eine Projektskizze einreichen möchten (bitte nur digital), nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt zum Regionalmanagement auf (Heike Brunken-Winkler, Tel: 0441-97174-90, Mail: brunken-winkler@arsu.de und Julia Nahrath, Tel: 0441-97174-59, Mail: nahrath@arsu.de). In einer kostenlosen Beratung können so im Voraus die Förderfähigkeit Ihres Projektes sowie die Chancen bei der Antragstellung geprüft werden. Weitere Infos finden Sie auch in den anderen Rubriken dieser Homepage.

Posted on: 23. September 2021Team-ROEDE