LAG beschließt Förderung von fünf Projekten

Am 20. Juni 2017 fand die 4. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Östlich der Ems statt. Bei der Sitzung wurden fünf Projektanträge vorgestellt und durch die LAG beraten.

Das Projekt der Interessengemeinschaft „Deutsche Fehnroute“ e.V. befasst sich mit der Vermarktung der touristischen Aktiv- und Erlebnisangebote im Fehngebiet über eine neue Internetplattform mit Schnittstellen zu Informations- und Reservierungskanälen, Veranstaltungsplattformen und Social-Media-Kanälen. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt mit der LAG Fehngebiet.

Ein Projekt der Stiftung Ökowerk Emden hat die Erfassung und biologische Aufwertung von Streuobstwiesen in der Ems-Dollart Region zum Ziel und beinhaltet Beratungen, Bildungs- und Demonstrationsmaßnahmen. Mit der Schaffung vielfältiger Kleinstlebensräume sollen die Bedingungen für Wildbienen und Schmetterlinge verbessert werden.

In einem weiteren Projekt plant die Stiftung Ökowerk Emden die Herausgabe eines Buches, das die Apfelsorten Norddeutschlands mit besonderem Augenmerk auf Sorten, die in der Region Östlich der Ems entstanden sind, dokumentiert und damit einen Beitrag zur Erhaltung der Sortenvielfalt im Apfelanbau leistet.

Die Stadt Papenburg hat die Sanierung der Nenndorfer Str. im Ortsteil Nenndorf in die LAG eingebracht, um eine kurze Radwegeverbindung in Richtung Stadt Papenburg zur Verbesserung der Alltagsmobilität zu schaffen und die Straße als Wirtschaftsweg für die Landwirtschaft in Stand zu halten.

Das Wallhecken-Umwelt-Zentrum in Leer möchte sich mit einer Reihe verschiedener Maßnahmen erweitern. So soll u.a. das Informationsangebot im Außenbereich ergänzt, interaktive und virtuelle Lernangebote sowie zusätzliche Räumlichkeiten geschaffen werden.

Darüber hinaus ist die Befestigung der Zufahrt und der Bau von Abstelleinrichtungen für Räder geplant.
Alle Projekte erhielten von der LAG ein positives Votum und damit grünes Licht für eine Förderung über das LEADER-Budget. Nun müssen die Projektträger jedoch noch einen Förderantrag beim Amt für Regionale Landesentwicklung in Aurich stellen.

In der Region Östlich der Ems finden in diesem Jahr zwei weitere Projektauswahlrunden statt. Wer sich mit einer Projektidee um eine Förderung bewerben möchte, muss zum 15. August oder 15. Oktober einen ausgefüllten Projektsteckbrief einreichen. Interessierte sollten sich vorab für eine Beratung an Frau Brunken-Winkler (0441-97174-90, brunken-winkler@arsu.de) vom Regionalmanagement wenden.

Posted on: 14. Juli 2017Team-ROEDE