Projektideen für die „Region östlich der Ems“ gesucht

In der „Region östlich der Ems“ wird Ende Mai/Anfang Juni die zweite Projektauswahlrunde stattfinden: Im Rahmen einer Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe werden Projekte ausgewählt, die eine Förderung aus LEADER-Mitteln erhalten sollen. Wer sich mit seiner Projektidee um eine Förderung bewerben möchte, muss spätestens bis zum 30. April einen ausgefüllten Projektsteckbrief einreichen.

Interessierte können sich für eine unverbindliche und kostenlose Beratung an Frau Brunken-Winkler (0441-97174-90, brunken-winkler@arsu.de) vom Regionalmanagement wenden. Das Regionalmanagement ist seit Anfang März zur Beratung der Projektträger und Unterstützung bei der Antragstellung engagiert. „Wer eine Projektidee hat oder einen Antrag stellen möchte, wendet sich am besten vorher an uns. Wir freuen uns schon auf viele interessante Projektideen.“, so Frau Brunken-Winkler. Weitere Informationen sind auch bei Frau Katzer von der Geschäftsstelle der LAG erhältlich (04954/801-156, k.katzer@moormerland.de).

Die Homepage der „Region östlich der Ems“ wird derzeit überarbeitet. Bis dahin können Interessierte Informationen auf der Homepage der Gemeinde Moormerland finden (Rubrik „Bauen und Wirtschaft“).

Die Städte Emden, Leer und Papenburg sowie die Gemeinden Moormerland und Westoverledingen arbeiten als „Region östlich der Ems“ seit 2016 im Rahmen von LEADER zusammen. LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann.

Posted on: 24. März 2017Team-ROEDE